Kalter Hund

Rezept drucken
Kalter Hund
Dieser Kuchen ist eine Kindheitserinnerung. Zu jedem meiner Geburtstage habe ich mir diesen Kuchen von meiner Mutter gewünscht. Ich liebe ihn heute noch. Jeder kennt einen anderen Namen für ihn: Kalter Hund, kalte Schnauze, Lukullus etc. Meine Kastenform ist 9x 24cm gross und die Masse reichte für 3/4 der Form. Falls mehr benötigt wird einfach doppelte Menge nehmen.
Küchenstil Deutsche Küche
Keyword Kuchen
Vorbereitung 30 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Portion
Zutaten
Küchenstil Deutsche Küche
Keyword Kuchen
Vorbereitung 30 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Portion
Zutaten
Anleitungen
  1. Kastenform mit Backpapier auskleiden.
  2. Kokosfett erhitzen, sodass es flüssig wird. Danach muss es Abkühlen.
  3. In der Zwischenzeit die Eier, den Puderzucker und den Kakao zu einer cremigen Masse mixen.
  4. Nachdem das Kokosfett abgekühlt ist, wird dieses nach und nach zum Zucker-Ei-Gemisch geben.
  5. Solange mixen bis eine cremige Masse entsteht und kein Fett mehr einzeln oben schwimmt.
  6. Dann die Kastenform mit etwas Kakaocreme unten und an den Seiten einstreichen.
  7. Dann eine Lage Kekse darauf verteilen. Immer schön gleichmässig.
  8. Danach wieder eine Lage Kakaocreme auf die Kekse geben.
  9. Damit abwechselnd weiterverfahren bis die Creme alle ist.
  10. Die letzte Schicht sollte eine Lage Kekse sein.
  11. Dann wird der Kuchen mit Folie abgedeckt und für ca. 2-3 Stunden und den Kühlschrank gestellt.
  12. Nachdem der Kuchen durchgekühlt ist kann er aus der Form herausgenommen werden und auf einen Kuchenteller gestürzt werden.
  13. Vorsichtig anschneiden. Vielleicht vor dem Anschneiden etwas warm werden lassen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*