MARTINSGANS

Gänsebraten
Rezept drucken
MARTINSGANS
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 3 Stunden
Portionen
Personen
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 3 Stunden
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Die Ganz waschen, letzte Federn und Kiele evtl. entfernen und trocken tupfen. Jetzt wird die Gans mit reichlich Salz von innen und außen eingerieben, danach auch mit Pfeffer von innen und außen gewürzt.
  2. Den Backofen auf 210 Grad vorheizen und die Äpfel und Zwiebeln schälen und in mittel große Spalten schneiden. Mit der Apfel-, Zwiebel- und Backpflaumen-Mischung die Gans füllen und 1-2 Stiele Thymian mit hinein geben. Dann wird sie mit den Zahnstochern in kleinen Abständen an der großen Öffnung durch pieken und mit dem Wurstgarn dann verschließen.
    Gans
  3. Jetzt die restlichen Äpfel und Zwiebelstücke in den Bräter legen und darauf die Gans. Die Innereien mit in den Bräter legen und mit 400 ml heißem Wasser auffüllen.
  4. Nun die Gans im Bräter (mit Deckel) in den Backofen schieben und mindestens 60 Minuten garen. Danach die Gans aus der Soße nehmen und auf einem Backrost weiter ca 2 Stunden braten. Den Deckel oder ein Backblech unter die Gans schieben – so wird der Backofen nicht vollgesaut vom runtertropfendem Fett.
  5. Ab und zu die Gans mit einer Salz-Wasser Mischung bepinseln und ggfs. die Gans drehen, damit sie von allen Seite schön braun und knusprig wird- die Temperatur kurz auf 230 Grad erhöhen. Wichtig: Dabei bleiben – das geht sehr schnell!
  6. Wir pürieren die Soße, in der sich noch die Äpfel und die Zwiebeln befinden – und müssen daher kein Stärkemehl hinzufügen. Für alle die das nicht mögen: Soße durch ein Sieb schütten und mit ein wenig Stärkemehl abbinden – abschmecken.
  7. Dazu servieren wir Apfel-Rotkohl und Serviettenknödel.
Rezept Hinweise

Hier gibt es das Rezept für Serviettenknödel findest du hier.

Bildquelle: ©KaBo

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*